Mantrailing

Bocholt

Rettungshundestaffel

Mantrailing

 

Beim Mantrailing wird eine vermisste Person anhand einer individuellen Geruchsspur dieser Person gesucht.

Der Referenzgeruch, den der Suchhund zu Beginn der Suche bekommt, ist meist ein Kleidungsstück der Person.

 

Die Suche wird dort angesetzt, wo die Person zuletzt vermutet oder gesehen wurde.

 

An der langen Leine verfolgt der Hund anhand der Geruchsspur die vermisste Person.

 

Hat der Hund die vermisste Person gefunden, zeigt er diese durch eine antrainierte Anzeige an.

Meist ist dies ein „Sitz“ oder „Platz“ vor der vermissten Person.

 

Witterungsbedingungen, Kontamination der Geruchsstoffe,

Zeitspanne seit wann die Person vermisst wird usw. können die Suche erschweren.

 

Mantrailer werden hauptsächlich im Stadtgebiet, sprich in Wohnsiedlungen eingesetzt.

 

 

Die Ausbildung zum Mantrailer dauert ca. 2-4 Jahre. Verschiedene Prüfungen u.a. durch die Polizei müssen absolviert werden.

Da diese Prüfungen in bestimmten Zeiträumen immer wiederholt werden müssen, befinden sich Rettungssuchhund, Hundeführer und Helfer auch ständig in der Ausbildung.

Alle Inhalte dieser Internetpräsenz, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt (Copyright).. Das Urheberrecht liegt, soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, bei der BZRH Rettungshundestaffel Bocholt e.V.

Impressum